2

Reparatur-Tagebuch von meinem Tesla Model S

4.146 Kilometer mit einer defekten Antriebseinheit oder wie mir mein Tesla Model S die Übergang von meinem Verbrenner erleichtert hat

So innovativ Tesla mit seinem Model S war, als es das Model S 2013 in Deutschland auf den Markt brachte, so stark hängt ihm der Ruf von mangelnder Fertigungsqualität und Spaltmaße in Autobahnbreite nach.

Mit diesem Artikel über die Verarbeitungs- und Servicequalität berichte ich fortlaufend was ich mit meinem Model S erlebe.

Überschrift und auch mein bisher größter Fehler waren starke Geräusche in der Antriebseinheit, die mich über 4.146 Kilometer begleitet haben, weil Tesla beim ersten Termin keinen Austausch der Antriebseinheit vornehmen konnte und ein neuer Termin einige Wochen gedauert hatte.

Doch der Reihe nach.

Die Auslieferung meines Model S am 16.6.2017

Schon bei der Auslieferung hatte ich einige Kleinigkeiten, wie Lackschäden festgestellt, die beim nächsten Service behoben werden sollten.

Weil ich direkt nach der Übergabe mit unserem BMW i3 auf Nordkapptour gegangen bin, hatte ich telefonisch versucht, einen Servicetermin zu bekommen.

Wie ich jetzt nach vielen Selbstversuchen weiß, ruft Tesla nicht zurück, wenn man auf den Anrufbeantworter spricht. Entweder man erreicht einen Servicemitarbeiter direkt, oder man versucht es per Mail.

Das wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht, so dass es sich einige Zeit hinzog, bis ich dann am 17.7. mein Model S ins Service-Center brachte.

Es sollte die Kofferraumklappe so eingestellt werden, dass sie sich ohne großen Kraftaufwand schließen lies und die Lackschäden behoben werden, die durch die falsch eingestellte Kofferraumklappe auf der Stoßstange entstanden waren.

Bei den wenigen Testfahrten nach der Nordkapptour, hatte ich zudem ein lautes Motoren- bzw. Brummgeräusch entdeckt, dass bei 70 km/h auftrat.

Im ersten Moment hörte es sich an, als ob uns ein Verbrenner überholt und wir dessen Motorengeräusch hören würden.

Mein erster Verdacht war die Antriebseinheit, die gerade bei alten Model S immer wieder Probleme macht und alle paar Zehntausend Kilometer ausgetauscht werden muss.

Am 20.7. habe ich auf dem Rückweg vom Flughafen Hamburg dann nachts mein Model S abgeholt.

Die Lackschäden waren fachgerecht behoben worden, die Kofferraumklappe schloss besser, doch die Antriebseinheit konnte nicht ausgetauscht werden, dazu waren noch weitere Testfahrten erforderlich, die im Rahmen der knappen Zeit neben dem Lackieren nicht durchgeführt werden konnten.

Die Vereinbarung eines neuen Termins war schwierig, erst erreichte ich keinen, dann versprach man mir Rückrufe, die nicht stattfanden und so musste ich mehrfach nachhaken, bis ich endlich einen Termin für den 23.8. erhalten habe.

Gerade im Service merkt man, dass Tesla ein sehr schnell wachsendes Unternehmen ist und aus allen Nähten platzt. Ich hoffe, dass der neue Storemanager dies in den Griff bekommt, damit die Kunden von Tesla, nicht nur hervorragende Elektroautos fahren sondern auch einen entsprechenden Service erhalten.

Die Antriebseinheit meines Tesla Model S wird am 17.7.2017 getauscht und ich fahre endlich wieder "rein" elektrisch

Beim heutigen Termin, am 17.7.2017 wurde die Antriebseinheit komplett getauscht und endlich fährt sich mein Model S, so wie es sein soll. Komplett geräuschlos, nur ein leichtes Surren ist bei starkem Beschleunigen, vom Elektromotor zu hören.

Nach über 4.000 Kilometer lauter Fahrt hatte ich auf der Rückfahrt vom Service-Center endlich das Elektroauto, wie es sein soll. Extrem durchzugsstark und leise.

Wie viel besser der Fahrkomfort ist, konnte ich direkt vergleichen, da ich als Ersatzwagen einen Audi A4 TFSI hatte, der sich wie eine lahme Gurke, die hektisch schaltet, um irgendwie voranzukommen anfühlte.

Zudem wurde bei diesem Termin die Heckklappe neu eingestellt und die Stoßstange lackiert, auf der die Heckklappe Lackschäden verursacht hatte.

​Die Probleme mit der Heckklappe des Tesla Model S gehen weiter..

​Während unserer Tour mit dem Tesla Model S durch die Alpen, bemerkte ich, dass jetzt nicht nur die Heckstoßstange von der Heckklappe zerschrammt wurde, sondern auch der rechte Kotflügel.

Die Heckklappe war offensichtlich zwar justiert worden, aber nicht in die richtige Richtung.

Ich vereinbarte einen Reparaturtermin, den ich dann für den 20.11.2017 erhielt.

​Die Kühlung des Akkus macht Probleme und führt zu ersten Kontakt mit dem Pannendienst über mein Tesla Model S

​Am 6.10.2017 hatte ich den ersten Kontakt zur Pannenhilfe von Tesla, wie ich in ​diesem Artikel über eine fatale Warnmeldung im Display meines Model S ausführlich beschrieben habe.

Bei meinem Werkstatttermin Ende November, stellte sich dann heraus, dass 1 Liter von 20 Liter Kühlmittel bei der Batteriekühlung fehlte.

​Die Korrektur der Heckklappe meines Model S geht in die 3. Runde

​Nach gut einer Woche Reparatur im Bodyshop von Tesla, bekam ich die Nachricht, dass mein Model S zur Abholung am 01.12.2017 bereit sei.

Ein kurzer Blick genügte, um zu sehen, dass der Auftrag nur teilweise ausgeführt worden war.

Der Lackkratzer auf der Stoßstange war nur leicht aufpoliert worden, die Schäden am Kotflügel lackiert. Doch die Heckklappe war nicht wie in Auftrag gegeben neu justiert worden, so dass es nur eine Frage der Zeit ist, bis die Schäden wieder auftreten​. Die Heckklappe lässt sich nach wie vor schwer schließen.

Damit dieses Problem verschwindet, muss die Heckscheibe ausgebaut und die Scharniere neu ausgerichtet werden. Diesen Aufwand wollte sich der Bodyshop offensichtlich sparen, weil er gerade viel zu tun hat.

Als nette Geste legte die Lackiererei noch einen Lackstift bei, damit ich in Zukunft wohl selber die Schäden beseitigen kann.

Click Here to Leave a Comment Below 2 comments